Nachricht vom 26. Februar 2020

"Bonn unterstützt" - Kooperationskampagne von der Stadt Bonn und dem HKC

Mehr erfahren

Informativ, Kompetent, Aktuell

Das HochwasserKompetenzCentrum

Das HochwasserKompetenzCentrum (HKC) ist ein eingetragener Verein, der Starkregen- und Hochwasserbetroffene, Politik, Wissenschaft und die unter-schiedlichsten Hochwasserschutzakteure zu einem einzigartigen Netzwerk zusammenführt. Durch den entstehenden Dialog fördert die Arbeit des HKC die örtliche Starkregen- und Hochwasservorsorge und die Sensibilisierung.

Wissenschaft und Praxis werden im HKC im Sinne eines ganzheitlichen Hochwasser- und Starkregen- Risikomanagements zusammengeführt und damit die nachhaltige Entwicklung, Bereitstellung und Vermittlung von Fachkompe- tenzen gefördert.

Schwerpunkt ist der Aufbau und Ausbau von Informations- netzwerken, sowie die Vorbereitung, Entwicklung und Durchführung von Projekten, Forschungs-vorhaben und Studien zum nachhaltigen, wirtschaftlichen und vor allem praxisgerechten Umgang mit dem Thema  Starkregen und Hochwasser. Die Ergebnisse sollen allen interessierten Kreisen zugänglich gemacht werden, so dass eine optimale Informations- und Kommunikationsplattform für alle am Starkregen- und Hochwasserrisikomanagement beteiligten und interessierten Personen und Institutionen entsteht.

Unsere Motivation

Aufgaben und Ziele des HKC

     

Organisation

Wie sind wir aufgebaut

     

Unser Leitbild

Ein einzigartiges Netzwerk

     

Mitglied werden

Sichern Sie sich jetzt Ihre
Vorteile

 

Objektschutz

Beachten Sie auch die Maßnahmen zum Objektschutz unserer Mitglieder

Unsere Projekte

Ein zentrales Tätigkeitsfeld des HKC

Das HochwasserKompetenzCentrum trägt mit der Durchführung eigener Projekte effektiv zum Aufbau praxisrelevanten Wissens bei.
Die außerordentliche fachliche Zusammensetzung des HKC ermöglicht eine umfangreiche Konzeption und Umsetzung solcher Vorhaben.

Die folgenden Seiten bieten Informationen über unsere Projekte und den aktuellen Stand der Umsetzung ...

  • HKC infomobil: Hochwasserschutz zum Anfassen

  • Informieren • Vorbeugen • Schützen  

  • Starkregen & Sturzfluten  

  • Floodlabel  

  • Archiv   

Informativ. Kompetent. Aktuell.

Das HochwasserKompetenzCentrum:

 

 



Hochwasser & Starkregen
Vorsorge und Schutz


Politik
Verbesserungen


Produktkatalog
Hilfe & Beratung


Spenden
Helfen Sie mit!

HKC - Aktuelle Termine auf einen Blick

Veranstaltungen & Termine

22. April 2020

Seminar: Maßnahmen zum Überflutungsschutz an Bauwerken

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmenden die Grundlagen zu den Gefährdungen durch "Wasser" sowie mögliche Schutzmaßnahmen zu verdeutlichen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem HochwasserKompetenzCentrum statt und wird, in Form von zwei Vorträgen, vom HKC-Geschäftsführer Georg Johann sowie vom Beiratsmitglied Marc Scheibel begleitet.

21. April 2020, ab 09:00 Uhr

"Resilienz im Hochwasser- und Starkregenrisikomanagement" - öffentliche Sitzung der DWA-Arbeitsgruppe 4-7

Die DWA-Arbeitsgruppe HW-4-7 beschäftigt sich seit Ihrer Einrichtung im November 2018 mit dem aktuellen Themenfeld der Resilienz im Hochwasser- und Starkregenrisikomanagement.

01. April 2020

Lehrgang: Zertifizierter Fachberater Hochwasser

Der von der "Akademie Hochwasserschutz" angebotene Lehrgang beinhaltet verschiedene Themen mit insgesamt 3 Tagen Dauer. Er richtet sich an die Einsatzkräfte im Katastrophenschutz aus den Hilfsorganisationen, dem THW, der Feuerwehr, der Polizei, der Bundeswehr sowie den Verantwortlichen in den Kommunen, Landkreisen und der Verwaltung auf allen Ebenen.

24. März 2020, ab 10:00 Uhr

DWA/HKC Schulung: geprüfter Sachkundiger Hochwasserpass (Zertifikat)

Die Veranstaltung ist gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung der Ingenieurkammer- Bau NRW anerkannt.

HKC - Aktuelle Termine auf einen Blick

Nachrichten

"Bonn unterstützt" - Kooperationskampagne von der Stadt Bonn und dem HKC

Mit einer Plakatwerbeaktion und einer neuen Website informieren das Hochwasserkompetenzzentrum (HKC) und die Stadt Bonn, Bonner Bürgerinnen und Bürger, wie sie selbst gegen Hochwasser- und Starkregenschäden vorsorgen können.

Die Kampagne „Bonn unterstützt“ startet am Samstag, 14. März 2020, mit einem Infostand und einer Bürgerberatung im kleinen Hain an der Ecke Sternstraße/Vivatsgasse. Bonnerinnen und Bonner können außerdem ab diesem Tag die Gefährdungsstufen für ihr eigenes Zuhause auf der neuen Website https://bonn-unter.de nachschauen und Hinweise erhalten, wie sie sich selbst vor und bei Schäden durch Hochwasser und Starkregen schützen können. (Artikel von bonnNet.de)

 

Aktuell sind Informationen zur Thematik bereits über https://www.bonn.de/starkregen abrufbar.

Aktuelle Hochwasserlage in Deutschland

Deutschlandweit entspannt sich die Hochwasserlage langsam wieder, Mosel und Rhein haben Ihre vorläufigen Höchststände erreicht. Die bundesweiten Pegel lassen sich jederzeit über das länderübergreifende Hochwasserportal abrufen. 

Extremwertstatistische Untersuchung von Starkniederschlägen in NRW (ExUS 2020)

Extreme Niederschlagsereignisse sind in den vergangenen Jahrzehnten häufiger geworden.

Dies konnte vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Projektes "Extremwertstatistische Untersuchung von Starkniederschlägen in NRW (ExUS) 2010" belegt werden. Die bereits abgeschlossene Studie wird im Rahmen von ExUS2020 nun um neue Daten und Fragestellungen ergänzt. Kooperationspartner sind unter anderem die beiden HKC-Mitglieder dr. papadakis GmbH und hydro & meteo GmbH

Per Klick auf den blauen Pfeil gelangen Sie zu einem erklärenden HandOut. 

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Projekt.

Online-Kurse des UNESCO-Lehrstuhls LFI im Bereich Hydrologie

Der UNESCO-Lehrstuhl für Hydrologischen Wandel und Wasserressourcenmanagement RWTH Aachen hat zwei "Massive Open Online Courses" (MOOC´S) erstellt, welche zum Thema Hydrologie ab dem 05.02.2020 auf der Plattform edX laufen werden. 

Inhaltlich geht es um die Bereiche der Hydrologie [mengenmäßigen Aufgabenstellungen im Kurs "Hydrologie I" und ökologischen Fragestellungen im Kurs "Hydrologie II"]. Das Ziel ist es, diese Wissensbereich so aufzubereiten, dass auch einem „Nicht-Hydrologen“ Inhalt und Zusammenhänge verständlich werden.