HKC-Kongress - auf dem BWK-Bundeskongress - gemeinsame Videokonferenz

02. Oct 2020



Das HKC gastiert beim diesjährigen BWK-Bundeskongress und veranstaltet dort den HKC-Kongress 361° Rundumblick: Starkregen & Hochwasser. Der Themenbogen geht vom EU-Projekt LAND4FLOOD über die Rolle der Eigen- und Kommunalen Vorsorge bis zum Einfluss des Klimawandels auf die hydrologischen Bemessungsgrößen.

 

Der 35. BWK Bundeskongress findet in diesem Jahr am 02. Oktober 2020 statt und steht unter dem Leitthema: „Umwelt und Wasserwirtschaft im Zeichen des Klimawandels“.

Ursprünglich sollte die Veranstaltung in Köln stattfinden, im Zuge der Corona-Pandemie werden die Foren allerdings digital als gemeinsam veranstaltete Videokonferenz mit dem BWK abgehalten.

die Videokonferenz verbindet die folgenden Foren:

  • BWK-Rheintag
  • BWK-Hochwasser und Gewässerentwicklung
  • HKC-Kongress: 361° Rundumblick Hochwasser & Starkregen

welche alle einen hohen Bezug zu den zentralen wasserwirtschaftlichen und umwelttechnischen Aufgaben in Nordrhein-Westfalen und in Deutschland haben, so dass eine hohe Resonanz von Teilnehmern aus Industrie, Verwaltung, Consulting und Wissenschaft zu erwarten ist.

 

Das Programm des HKC-Kongress: Hochwasser & Starkregen – 361° Rundumblick steht nun mit einem genauen Zeitrahmen fest.

 

09:00 - 10:45

Begrüßung: HKC-Vorstandsvorsitzender Otto Schaaf

 

Block 1: EU-Projekt LAND4FLOOD – Hochwasserflächenmanagement – eine Annäherung von Recht, Ökonomie und Governance; Moderation: Assoc. Prof. Dr. Thomas Hartmann, Universität Wageningen, NL

  • Anpassungsstrategien in Hochwassermanagement: Ausgleich zwischen Gerechtigkeit und technische Effizienz | Dr. Thomas Thaler, BOKU Wien, Österreich
  • Das Oberlieger-Unterlieger Experiment: Wie kann man eine optimale Hochwasserschutzmaßnahme verhandeln | Dr. Jan Machac, J.E.P. Univeristy, Usti nad Labem, Tschechien
  • Flächengewinnung für den Hochwasserschutz: Rechtliche Instrumente und ihre praktische Anwendung | Dr. Juliane Albrecht, IÖR Dresden

 

11:15 - 12:45

Block 2: Hochwasser- und Starkregenrisikomanagement – Umsetzung im gesellschaflichen Kontext; Moderation: Prof. Dr. Heribert Nacken, RWTH Aachen, LFI

  • Private Vorsorge als Element des Hochwasserrisikomanagements | PD Dr. Heidi Kreibich GFZ Potsdam, Leiterin Arbeitsgruppe Hochwasserrisiko und Klimaanpassung Sektion Hydrologie
  • Klimaanpassung und Starkregenvorsorge in unseren Städten – interkommunale Zusammenarbeit als Erfolgsfaktor | Dipl.-Biol. Thomas Heiser, Emschergenossenschaft – Stabsstelle Nachhaltige Entwicklung
  • Hochwasser- und Starkregenrisikomanagement von Infrastrukturmassnahmen bis zur Eigenvorsorge: Der Hochwasser-Pass im nationalen und internationalen Einsatz | Dipl.-Hydr. Georg Johann, EGLV, Geschäftsführer HKC

 

 

14:00 – 15:30

Block 3: Umgang mit Naturgefahren; Moderation: Dr. rer. nat. Svenja Fischer, Ruhr-Universität Bochum

  • Umgang mit hohen Grundwasserständen | Dr. Marlene Willkomm, Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR, Hochwasserschutzzentral
  • Klimabedingte Veränderungen der zukünftigen Belastungen bei Sturmfluten – Folgen für die Küstenstädte Hamburg und Bremen | Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Jensen,  Universität Siegen, Forschungsinstitut Wasser und Umwelt, Lehrstuhl für Hydromechanik, Binnen- und Küstenwasserbau
  • Das HQ100 in Zeiten des Klimawandels | Dr. Oliver Buchholz,  Hydrotec, Sprecher HKC-Projektgruppe

 

 

Genauere Informationen zu der Videokonferenz folgen noch.

Es wird die Möglichkeit bestehen, zwischen den drei Foren zu wechseln, da diese sich teilweise überschneiden werden.

Die Kontaktdaten des BWK sind unterhalb aufgeführt, zusätzliche Informationen zum Bundeskongress sind zusätzlich auf der Homepage des BWK zu finden.

 

Telefon: +49 241 80-25909

E-Mail: geschaeftsstelle@bwk-bund.de

Internet: www.bwk-bund.de