Hydrologische Belastungsgrößen in Zeiten des Klimawandels

Starkregen. Hochwasser. Vorsorge.

Worum geht es?

Auf Initiative von Prof. Dr. Andreas Schumann erarbeitet eine HKC Projektgruppe praxisorientierte Hinweise zum Umgang mit hydrologischen Belastungsgrößen zur Ermittlung von Hochwassergefahren in einem Werkstattsbericht. In Zeiten des Klimawandels nehmen die Starkniederschläge messbar zu. Somit verändern sich auch innerhalb von kurzer Zeit die Werte für die Wiederkehrwahrscheinlichkeiten. Das hat Auswirkungen auf die hydrologischen Belastungsgrößen zur Ermittlung von Hochwasser- und Starkregengefahren. Für das Hochwasser- und Starkregenrisikomanagement sind das erhebliche Veränderungen: Ausbaugrade von Hochwasserschutzanlagen verändern sich oder müssten ggf. größer gebaut werden; hydrologischen Grundlagen für die Ermittlung von Überschwemmungsflächen in Hochwasser- und Starkregengefahrenkarten und folglich ihre Ausbreitung variieren, usw..

Projekt-Ziele

Das HKC möchte bei diesem dringenden, aktuellen Thema den Wissenstransfer ermöglichen. Dabei soll komplexes Fachwissen verständlich und anwendbar gemacht werden. Außerdem sollen Konzepte für die praktische Umsetzung erstellt werden. In der Arbeitsgruppe werden Fragestellungen zusammengetragen und priorisiert sowie bestehende Lösungsmethoden vorgestellt und diskutiert. Im weiteren Verlauf soll ein HKC- Werkstattsbericht erstellt werden, das aktuelle, sich neu ergebende Fragestellungen erläutert und Lösungsmethoden inkl. Vorgehensweisen empfiehlt. Darauf aufbauend wird ein HKC-Seminar konzipiert, das wiederholt stattfinden soll. 

 

 

Die Projektgruppe

In der Projektgruppe vertreten sind – von links nach rechts:

Dr.-Ing. Svenja Fischer | Ruhr-Universität Bochum, Dipl.-Ing. Bruno Meyer | Bezirksregierung Düsseldorf, Prof. Dr. rer. nat. habil. Andreas Schumann | Ruhr-Universität Bochum, Dr.-Ing. Oliver Buchholz | Hydrotec (Sprecher), Prof. Dr.-Ing. Christoph Mudersbach | Hochschule Bochum, Dipl.-Ing. Uwe Ross | Fischer Teamplan, Dr.-Ing. Klaus Piroth | CDM Smith, Dr.-Ing. Thomas Einfalt | hydro & meteo, Dipl.-Hydr. Georg Johann | Emschergenossenschaft/Lippeverband. Nicht auf dem Foto aber in der Projektgruppe sind: Dipl.-Ing. Dirk Barion | DWA und Dipl.-Ing. Marc Scheibel | Wupperverband